Osram Lightify – die neue App

Osram Lightify – die neue App

Es ist soweit, sie ist da: Von Osram Lightify – die neue App. Osram hat für die Bedienung seiner Smart+ – Komponenten eine App, die schon in die Tage gekommen ist. Osram Lightify – die neue App. Doch was ist anders? Was ist neu? Was kann die App jetzt besser?

Fazit

In der App wurde einiges verbessert. Die Installation ist auf jeden Fall eine gute Idee. Gerade eigene Einstellungen und Favoriten sind nun besser erreichbar.

Osram Lightify 2.0

Aber was hat sich genau geändert? Wo sind die Unterschiede?

Was benötige ich dafür?

Die Osram Lightify App arbeitet mit Osrams Bluetooth-Geräten bzw. Osrams Gateway(*) zusammen. Solltest Du also Geräte mit dem Zigbee Funkprotokoll verwenden, benötigst Du zwingend das Gateway. Das ist insofern etwas problematisch, weil der Kundenservice von Osram mir mitgeteilt hat, daß dieses Gateway nicht mehr weiter entwickelt wird, sondern in Zukunft hier mit anderen Partnern zusammengearbeitet wird (ließ dazu auch meinen Beitrag über Osram Smart+). Daher sind auch die Preise des Gateways inzwischen höher, als sie anfangs mal waren.

Start der App

Update Gateway
Update Gateway

Als erstes hatte ich ein verpflichtendes Update des Gateways. Hier bekam der WLAN-Teil eine neue Version aufgespielt.

 

 

Menüführung

Was einem sofort ins Auge springt, ist die geänderte Menüleiste unten. Stand dort bisher „Home“, „Geräte“, „Extras“ und „Einstellungen“, so findet man hier nun „Home“, „Module“ und „Organizer“. Auf die einzelnen Punkte gehe ich im Folgenden ein.

Home

Was gleich bleibt, ist die Möglichkeit mit einem Schalter alle Lichter auszuschalten oder einzuschalten.

Bisher war hier eine Liste aller Gruppen und Szenen zu sehen. Ab jetzt kann man hier einen Bereich „Häufig verwendet“ und „Shortcuts“ ausklappen.

Häufig verwendet

Ich denke „Häufig verwendet“ spricht für sich – was Du der App am Häufigsten verwendest, wird hier aufgelistet und kann schnell erreicht werden.

Folgendes kann hier eingestellt werden:
Kurzes Drücken:

  • EIN und AUS schalten von Gruppen, Moods, Lichter und Plugs

Langes Drücken:

  • Einstellungen Gruppen/Lichter/Plugs
  • Konfiguration von Moods
  • Konfiguration von Sensor/Switch/Organizer

Shortcuts

Bei „Shortcuts“ kannst Du Dir selbst Gruppen, Moods, Lichter und Plugs zur schnelleren Verwendung platzieren.

Shortcuts
Shortcuts mit Hilfe

Folgendes kann hier eingestellt werden:
Kurzes Drücken:

  • EIN und AUS schalten von Gruppen, Moods, Lichter und Plugs
  • Konfiguration von Sensor/Switch/Organizer

Langes Drücken:

  • Einstellungen Gruppen/Lichter/Plugs
  • Konfiguration von Moods
  • Konfiguration von Sensor/Switch/Organizer

Module

Bereich Module
Bereich Module

Über den Bereich „Module“ kommst Du zu den einzelnen Geräten, Gruppen oder Moods.

Hier siehst Du die Geräte, Gruppen oder Moods, die bereits existieren. Außerdem kannst Du hier neue Geräte, Gruppen oder Moods hinzufügen.

Bereich Module
Bereich Module

Moods

Du hast weiter oben bereits den Begriff „Moods“ gelesen. Doch was versteckt sich dahinter? „Moods“ (aus dem Englischen für „Stimmung“) ist der neue Begriff für „Szenen“.

Dynamische und Statische Voreinstellungen

Dynamische Voreinstellungen
Dynamische Voreinstellungen

In der App sind auch wieder einige „Dynamische Voreinstellungen“ vorhanden. Ich habe diese Dynamischen Voreinstellungen immer wieder gerne verwendet. Teils läuft bei uns „Kaminfeuer“, wenn ich die Kinder ins Bett bringe, teils läuft bei Musik und Tanz im Wohnzimmer ein bunter Farbwechsel wie „Candy“ oder „Lightigy Loop“. Was weiterhin nicht zu finden ist, ist die Möglichkeit, eigene Dynamische Farbwechsel zu erstellen.

Statische Farbwechsel sind eine Kombination aus Farbe und Helligkeit. Dies gab es auch bereits in der alten App und gibt es in der neuen App genauso.

Organizer

Das, was wir bisher als „Extras“ kannten, läuft jetzt unter dem Namen „Organizer“. Hier kann man „Timer“, „Wake

Organizer
Organizer

Up-Light“, „Vacation Mode“ und „TV-Simulation“ laufen lassen.

Neu ist, daß hier auch die dynamischen Voreinstellungen aufgerufen werden können. Außerdem wird beim „Wake Up-Light“ beim Aufwecken ein Ton vom Smartphone abgespielt – sofern es nicht auf lautlos gestellt ist, was vermutlich bei den Meisten der Fall ist.

Updates

Ein großer Problembereich von Osram Lightify waren die Updates. Es gab Probleme bei der Verwendung von WLan-Repeatern. Es gab aber auch sonst Abbrüche und Probleme bei den Updates der Geräte. Auch hier hat Osram einiges verbessert. Hoffen wir, daß die Probleme der Updates nun der Vergangenheit angehören.

Widgets

Widget
Widget

Geben wir es zu – die Widgets in der alten App waren eine Katastrophe. Es gab ein einziges Widget, das alles beinhaltet hat. Und die Synchronisation hat teils nur funktioniert, während die App offen war.

Die neuen Widgets sind leider genauso in einem großen Kasten, das ginge auch anders und ist nicht mehr ganz zeitgemäß. Jedes Licht, jede Gruppe, jede Mood als einzelne Kachel und frei positionierbar wäre aus meiner Sicht besser gewesen. Immerhin steht unter den Moods jetzt, welches Gerät bzw. welche Gruppe betroffen ist. Hoffen wir, daß die Widgets jetzt besser funktionieren und die Synchronisation gut läuft, mein erster Eindruck ist, daß hier einiges verbessert wurde.

Zusammenfassung

Die neue App hat eine verbesserte Menüführung und zusätzliche Funktionalitäten. Es scheint keine Funktion gestrichen worden zu sein. Speziell im Bereich der Updates erhoffe ich mir hier Verbesserungen, die Zeit wird zeigen, ob hier auch die zahlreichen Fehler behoben wurden.

Möchtest Du mehr Details über die Menüführung wissen, dann findest Du hier die gesamte Bedienungsanleitung.

Affiliate Links

Die Links sind sogenannte Affiliate Links. Das heißt, falls ihr über diesen Link kauft, bekomme ich ein paar Cent Provision dafür, der Preis für euch wird nicht teurer. Die Provision verändert nicht meine Meinung und beeinflusst nicht meinen Beitrag hier. Diese Links sind mit (*) gekennzeichnet.

Hat es Dir gefallen?

Wenn Dir dieser Blogeintrag gefallen hat oder Dir geholfen hat, dann gib TechnikPapa gern als Dankeschön ein Getränk aus.




Strider777
  • Strider777
  • Hallo,
    Wer bin ich?
    Mein Name ist Markus und ich bin 1977 geboren. Seit 2009 bin ich verheiratet und habe inzwischen zusammen mit meiner genialen Frau (Luv u darling!) 4 wundervolle und geniale Kinder.
    Technik war schon immer eine meiner größten Leidenschaften.
    In meiner Kindheit hatten es mir besonders"Knight Rider", mit dem autonom fahrenden, sprechenden Auto und "Star Trek", wo man mit dem Computer sprechen konnte und dieser auch noch tat was man wollte.
    Ein Stückweit ist diese Science Fiction heutzutage Realität geworden und mein damaliges Ich hätte mit offenem Mund gestaunt, was heutzutage alles möglich ist.
    Mein heutiges Ich ist einfach begeistert und bastelt munter soweit das Budget mitspielt am teils sprachgesteuerten SmartHome herum.

One Pingback

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.